Torkel Haltnau - Südseite Bestand
Torkel Haltnau - Nordseite Bestand
Torkel Haltnau - Ostseite
Torkel Haltnau - Austausch der Schifter
Torkel Haltnau - schraege Wand
Torkel Haltnau - Südseite Neu
Torkel Haltnau - Sanierter Dachstuhl

Sanierung des Torkelgebäudes Haltnau

Ort: Meersburg
Bauherr: Spitalstiftung Konstanz

Planung / Bau: 1995-1995

Projektleitung: Jörn Thamm, Architekt BDA


Das Torkelgebäude des Rebgutes Haltnau bei Meersburg ist Teil eines Gesamtensembles, bestehend aus Hauptgebäude (15. Jhd.), Torkelscheuer (um 1410), Rebturm (um 1600) und dem ehemaligen Backhaus (18. Jhd.). Die Anlage stellt in ihrer Gesamtheit ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung dar und dient noch heute dem Weinbaubetrieb der Spitalkellerei Konstanz als Arbeits- und Lagergebäude für die im Norden anschließenden Weinberge. Der Wein wird jedoch heute in Konstanz gekeltert.

Neben der Sanierung der teilweise stark beschädigten Holzkonstruktion, Fundamente und Ausfachungen wurde das gesamte Dach neu eingedeckt. Eine ehemalige Außenwand (heute Innenwand zum nördlichen Anbau) war um 55cm aus dem Lot und erzeugte starke zusätzliche Horizontalkräfte. Die Wand wurde im Zuge der Sanierung lansam wieder rückverformt und stabilisiert. Der nördliche Anbau wurde in einer zeitgemäßen Architektur neu erstellt und dient der Aussteifung des Hauptgebäudes sowie der sicheren Lagerung von Pestiziden und Düngemitteln.
Die gesamte Maßnahme wurde in intensiver Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalamt Tübingen durchgeführt.

Spitalstiftung Konstanz


◄ zurück