NABU I - Visualisierung Aussen
NABU I - Lageplan
NABU I - Visualisierung Innen
NABU II - Modellfoto

Naturschutzzentrum Wollmatinger Ried – Wettbewerbsphase I & II

Ort: Reichenau
Auslober: NABU e.V.

Projektleitung: Gerhard P. Maier, Architekt BDA
In Zusammenarbeit mit Patalab Architektur GmbH

1. Preis


Das neue Gebäude markiert selbstbewusst und gleichzeitig unaufdringlich die Schnittstelle von Gewerbegebiet und Naturraum. Leitgedanke ist die Inszenierung einer Torsituation die den Besucher über die Ausstellung ins Erlebnisgebiet „Göldern“ und das Wollmatinger Ried führt.
Die klare West-Ost Orientierung der großen Toröffnungen empfängt die Besucher von der Bahn, dem Parkplatz sowie dem Radweg. Die attraktive Lage des Bistros an der Nordwest Ecke bringt zusätzliche Besucher auf das Gelände. Die Stauden- und Kräuterfelder laden zum sinnlichen Erleben und Verweilen ein und der direkte Blickbezug vom Vorplatz durch die großzügige Halle in die Natur macht Lust auf weitere Entdeckungstouren. Der Ausstellungsraum als große Halle ist auf vielfältige Weise bespielbar und leitet den Besucher konsequent in die Welt des „Göldern“. Ein schemenhafter Vogelschwarm unter der Decke erzeugt einen unbewußten Sog in Richtung Natur um das in der Ausstellung Gesehene zu erleben.

Die zentrale Ausstellungshalle ist im Norden und Süden von den sonstigen Nutzungen flankiert, die jeweils auch unabhängig funktionieren. Bistro und Seminarraum bilden eine eigenständige Einheit und können auch extern genutzt werden.
Die ganzjährig genutzten Büros liegen behindertengerecht im EG und öffnen sich nach Süden zum Betriebshof. Sie sind über eine Schmutzschleuse auch von Außen erreichbar. Im darüberliegenden Geschoss befinden sich die Mitarbeiterzimmer mit den zugehörigen Gemeinschaftsflächen.

Der im rückwärtigen Teil der Anlage gelegene Betriebshof bildet den Übergang zum südlich anschließenden Gewerbegebiet und bildet zusammen mit dem Haupthaus auch optisch eine Einheit. Die effizienten Grundrisse und die klare Kubatur des Gebäudes bringen Planungssicherheit und ermöglichen eine wirtschaftliche Erstellung im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel.


◄ zurück