Als Bauherrengruppe in Konstanz nachhaltig und kostengünstig bauen

Die Stadt Konstanz wird im Zuge des Handlungsprogramms Wohnen in Konstanz in den nächsten Jahren Flächen für Baugemeinschaften zur Verfügung stellen. Das bedeutet: hier werden, anders als sonst, nicht die finanzstärksten Investoren, sondern die Gruppen mit den besten Ideen den Zuschlag erhalten.

Wir möchten dies als Chance nutzen und gemeinsam mit Bauinteressierten ins Gespräch kommen über bezahlbares und klimafreundliches Bauen. So wollen wir gemeinsam Grenzen ausloten und Ideen für zukunftsfähiges Wohnen entwickeln. Wieviel Wohnfläche brauchen wir wirklich und können wir nicht auch auf kleinerer Fläche gut leben und manche Räume und Freiflächen gemeinschaftlich nutzen? Dies und das Bauen mit natürlichen Materialien sind nur einige der Themen, die es gemeinsam weiterzudenken gilt.


Ansprechpartner:
Gerhard P. Maier, Architekt BDA
Felix Müller, Dipl. Ing.FH Architektur, Permakulturdesigner PRI




Aktuelles:

Fr. 17. Juni 2016 / ab 16 Uhr / Konzilgebäude, Unterer Saal

»Städte von Menschen | Städte für Menschen«

Podium zum gemeinschaftlichen Bauen

Das Architekturforum KonstanzKreuzlingen hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Konstanz drei erfahrene Referenten aus Tübingen gewinnen können – eine Stadt, in der der Baugemeinschafts-Gedanke schon seit Jahrzehnten erfolgreich gelebt wird. Die Vorträge 16.30 Uhr von Matthias Gütschow, Baugruppen-Projektsteuerer, Tilmann Gocht vom Mietshäusersyndikat und Hartmut Fritz vom baugemeinschaftserfahrenen Architekturbüro Baisch und Fritz bieten einen breiten Einstieg in das Thema.

Sie werden ergänzt um ein Podium ab 18 Uhr (Moderation Stefan Neubig) mit Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn und Marion Klose, Leiterin des Amts für Stadtplanung und Umwelt. Danach besteht die Möglichkeit, sich mit den Referenten in informeller Runde auszutauschen.


1. Juni 2016 / 19 Uhr / bauraum (Mainaustr. 10, 78464 Konstanz)

Gemeinsam.Zukunft.Bauen

Im Rahmen der Reihe Energievisionen haben wir mit zahlreichen Interessierten eine spannende Auftaktveranstaltung erlebt.

Sie haben Interesse am gemeinschaftlichen Bauen?
Dann freuen wir uns über Ihren Kontakt.